Retter-Abgang am Gr. Mythen

Anfangs Juli entschied ich mich mit meiner Freundin für einen Hike and Fly an der Rothenfluh. Nach einem gemütlichen Aufstieg von zuhause aus bis zur Mittelstation, nahmen wir dann doch die Bahn, weil der Magen knurrte. Frisch gestärkt starteten wir beide am West-Startplatz. Die Thermik war leicht, gerade so, um die Rothenflue 100-200 m zu überhöhen.

Besuch der Lightwing in Stans

Am 13.6.23 hatten wir dank den Kontakten von Guido Stöckli die Möglichkeit, die Firma Lightwing in Stans zu besuchen.

Dem Aufruf zur Besichtigung kamen schlussendlich Benny, Bernhard, Marian, Max, Toni, Wädi und ich nach. Wir trafen uns gegen 18 Uhr beim Parkplatz der Firma Lightwing (https://www.lightwing.ch/), wo wir vom Verkaufsleiter der Firma, Andy Schenk der Firma, empfangen und begrüsst wurden.

Dänemark - Soaring

Jean – Baptiste Chandelier …

... er hat mich vor 10 Jahren angefixt. Mit seinen tollen Videos, vor allem Light Line. Einem Kollegen in den Ohren gelegen, alles brauchbare bei Paragliding 365 ausgedruckt, verschiedene Schirme eingepackt und hü-hott ging’s ab gen North. Dass wir jährlich, teils mehrere Male hochfahren würden, uns sozusagen ins Land, Leute und Küsten verlieben, hätte ich echt nicht gedacht. Kurt haben wir dann ein paar Jahre später auch mit dem Dänen-Virus infiziert. Schon bald fühlte es sich an, wie heimzukommen. Die Landschaft und die Fliegerei sind total anders ist als hier bei uns, eben genau deswegen ist diese Faszination geblieben. Auf jeden Fall kann ich mir es auch nach weit über 20 Dänemarktrips nicht vorstellen, nicht mindestens einmal im Jahr hochzufahren.

Suppenanstalt Rheinwaldhorn

Samstag, 23. Oktober 2021

Erreicht man im Tessin eine gewisse Höhe und geniesst die Aussicht in Richtung Nordosten, zieht das Rheinwaldhorn (Adula) bald die Blicke auf sich. Mit 3402 m.ü.M. ist das Rheinwaldhorn der höchste Tessiner Gipfel und liegt auf der Kantonsgrenze zu Graubünden. Solche gut sichtbaren, markanten Gipfel faszinieren. Wenn sich zudem gute Startmöglichkeiten in der Nähe des Gipfels abzeichnen, wird das Herz von begeisterten hike&fly-Pilot*innen oftmals höher schlagen. 

Winteranlass vom 28.1.2023

Ähnlich wie der letztjährige Winteranlass, stand der diesjährige Anlass im Zeichen des Winterwanderns. Diesmal jedoch in der Auenlandschaft von Seedorf. Wie abgemacht, kamen 14 Personen zum Treffpunkt bei der Gitschenbahn in Seedorf. Die Gruppe wurde über die bevorstehende Aufgabe informiert; die Gruppenleiter hatten ihre Information bereits im Vorfeld über Threema erhalten. Für die 4 Gruppen galt es einen Wanderpfad mit 6 Posten abzulaufen und an den jeweiligen Posten eine Aufgabe zu erfüllen.

Tour d’Uri

Das Flugwetter liess in den letzen Wochen und Monaten zu wünschen übrig. Hochnebel und häufige Föhnlagen machten es beinahe unmöglich eine Fluggelegenheit zu finden. Die Freude war deshalb umso grösser, als sich am Dreikönigstag passables Flugwetter abzeichnete.
Der ursprüngliche Plan war eine Tageskarte an der Rothenfluh zu kaufen und als Saisonvorbereitung einige Manöver zu fliegen. Die Grosswetterlage zeigte im Mittelland ab 2000m auffrischender Westwind, weshalb es wieder einmal an der Zeit schien, eine Tour d’Uri zu lancieren.

Unterkategorien